geburts abc

Eisen

Hämoglobinwert sollte stimmen

Eisen sorgt dafür, dass Hämoglobin gebildet werden kann. Der rote Blutfarbstoff Hämoglobin ist wichtig für die Sauerstoffversorgung von Mutter und Kind und gehört deshalb zu den im Mutterpass vorgesehenen Blutuntersuchungen. Ein Hämoglobinwert unter 11 g/100 ml Blut gilt als Anämie. Jede Zelle benötigt Sauerstoff für den Stoffwechsel, das Wachstum und die Zellteilung. Das im Körper der Mutter wachsende Baby erhält wie alle Nährstoffe Eisen von der Mutter. Der Eisenbedarf verdoppelt sich daher während der Schwangerschaft (von 15 auf 30 mg täglich). Bei niedrigem Hämoglobin muss verstärkt auf eisenhaltige Nahrungsmittel geachtet und ggf. Eisen medikamentös gegeben werden.
Während und nach der Geburt braucht das Baby ausreichend Zeit und zusätzliches Blut für die Umstellung auf die Lungenatmung. Die Nabelschnur sollte deswegen auspulsieren, bevor sie durchtrennt wird. Durch sofortige Abnabelung des Neugeborenen in weniger als 30 Sek. nach der Geburt geht dem Neugeborenen mindestens 1/3 seines Gesamtblutes verloren. Eine starke Beeinträchtigung in der Startphase, mit nachgewiesenen Nachteilen.

Weitere Informationen bei kidsgo (https://www.kidsgo.de/interna-media/Untersuchungen_Schwangerschaft_2018.pdf; Seite 11) und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/eisen/?L=0).

Siehe auch Broschüre: „Sanft und sicher versorgt auf die Welt kommen mit dem Blut aus Plazenta und Nabelschnur.“. Gedruckt erhältlich bei GreenBirth: versand(at)greenbirth.de, 1,- €.

4/2022